Naturheilpraxis Trippen
25.03.2016

Frühjahrskur 2016

Erschöpfung, Zerschlagenheit, Gliederschmerz ade


Ich bin fertig und völlig zerschlagen. Ich bin schon morgens müde und muss mich zusammenreißen, damit ich meiner Arbeit nachkomme.
Viele dieser Patientinnen und Patienten haben längst ein Antidepressivum nicht nur in der Nachttisch-Kommode.
Spätestens jetzt ist es höchste Zeit, etwas zu unternehmen, aber nicht mit einem Antidepressivum. Es ist höchste Zeit für eine mächtige Frühjahrskur.

Nach einem nasskalten Winter, fehlender Sonne und gedämpftem Winterlicht finden sich in Darm und Körper Pilzstrukturen, die sämtliche Energien rauben. Pilze sind Räuber. Sie nehmen weg, was zum Leben gebraucht wird: Zucker und Vitalstoffe

Genau, werden Sie sagen, jetzt weiß ich auch, warum ich so viele Süßigkeiten suche und nasche. Naschen Sie ruhig, tun Sie es nämlich nicht, geht es Ihnen noch schlechter. Ich will nicht dem Zucker das Wort reden, aber ohne Kohle ist nichts los.

Zucker ist der Stoff, aus dem Millionen von Körperzellen ihre Energie gewinnen. Ohne Zucker kein Leben!

Ganz häufig rauben Pilze im Körper den Zucker, ob Sie selbst davon wissen oder nicht, ob sie im Labor zu finden sind oder nicht. Sie haben zuwenig Energie zum Leben, weil Pilze siedeln. Sehen Sie im Waldboden das ganze Jahr über Pilze? Eben nur zu bestimmten Zeiten. Und trotzdem sind sie da, immer und immer lebend und sich weiter fortsetzend. In unserem Körper allerdings auch.

Es kommt noch besser: Pilze (meist Candida albicans) leben und produzieren dabei Gase (Blähungen, Völle) und Alkohol und zwar Fusel. Fusel ist ein giftiger Alkohol, der die Leberzellen zerstört. Mit normalem Alkohol kann die Leber umgehen, mit Fusel nicht.

Das kostet Kraft, unendlich viel Kraft, die Sie nicht haben. Ihr Feuer lodert nicht im Ofen, sondern es versteckt sich dünn glühend unter einem Berg von Asche. Sie spüren selbst die Kälte, die kalten Hände und Füße, das kalte Schwitzen. Im Blut ist der Zuckermangel so gut wie nie nachzuweisen, aber er ist vorhanden, Sie spüren es doch. Tun Sie nicht das, was Viele vorschlagen. Verzichten Sie nicht auf alles, was Kohlehydrat heißt. Ihr Körper hat genug Mangel. Pilze können durch Verzicht nicht "ausgehungert werden", sie kommen immer an Futter, dafür wandern sie sogar durch die Darmwandung in alle Körperpartien.

Praxisempfehlung:

Vitafolia Nystakur® Pulver oder in flüssiger Form oder als Kapsel (alle Formen wirken gegen Pilze)

Das stärkste Antipilzmittel gegen Candida am Markt; vor allem belastet es die Leber nicht, sondern entlastet sie mit zusätzlichen Wirkstoffen. Pulver oder Liquidum dann, wenn die Zunge deutlich pilzbelastet ist, weil dann die Wirkung schon im Mund beginnen muss. Das Pulver wird mit wenig Wasser oder Saft aufgelöst, schluckweise im Mund gespült und dann geschluckt, das Liquidum kann unverdünnt/pur auf einem Teelöffel eingenommen werden. Kapseln beginnen mit der Wirkung ab dem Magen-Darm-Trakt.

Mitunter muss dieses Pulver oder dieser Sirup monatelang eingenommen werden. Die Zunge muss blitzeblank werden.

Bewährt haben sich 3 mal täglich ein Messlöffel (befindet sich in der Dose) des Pulvers oder 2 - 3 Teelöffel des Saftes (bei Kindern oder geschmacksempfindlichen Patienten). Ja, es schmeckt nicht gut, aber es tut unendlich gute Dienste. Ansonsten über Monate 3 x täglich 1 Kapsel vor dem Essen.

Zusätzlich setzen wir in der Praxis auf:

Vitafolia Ösogast® zur Regeneration der Schleimhäute im Magen und Darmtrakt  2 - 3 mal täglich 1 gehäuften Teelöffel in warmem Wasser gelöst einnehmen

Vitafolia pH-Kur zur Regulierung des Säure-Basenhaushaltes   2 - 3 mal täglich 1 gehäuften Teelöffel in warmem Wasser gelöst einnehmen

Vitafolia Exhelmin® zur Erneuerung der Leberzellen 2 x täglich 60 Tropfen in Wasser einnehmen oder Kügelchen lutschen

Vitafolia Stoffwel zur Anregung des gesamten Stoffwechsels 2 x täglich 60 Tropfen in Wasser

Vitafolia Sport 2 x 2 - 3 Kapseln

Um das vorher erläuterte  Superdoping noch zu toppen kann zusätzlich genommen werden:

Vitafolia Enzykur® mit 2 x täglich 1 gehäuften Teelöffel Pulver in Wasser/Saft gelöst oder 2 x tgl. 5 Kapseln

Alle hier stehenden Empfehlungen sind aus täglicher Praxis entstanden. Jeder Therapeut und jeder Patient macht eigene Erfahrungen. Viele Therapeuten (Heilpraktiker und Ärzte) verlassen sich auf Vitafolia. Osteopathen und Physiotherapeuten, die Arzneimittel aus dem Vitafolia-Programm empfehlen, machen in ihrer Arbeit beste Erfahrungen.

 

Die Arzneimittel erhalten Sie in der Kronen-Apotheke am Rathaus in Winterlingen unter Telefon 07434 93910 oder kostenlos 08000093910 oder unter www.vitafolia-shop.de oder unter www.leidenschaft-gesundheit.de.

Eine überaus freundliche Bedienung in der Kronenapotheke wird Ihnen weiter helfen.

Bei Problemen oder Fragen wenden Sie sich an die Kronenapotheke oder direkt an uns.