Aktuell: Grippe oder Bakterien- das ist hier die Frage

Die unerklärliche und krankmachende Wucht der derzeitigen Erkrankungen weist häufig auf eine schwere Grippe hin. Zur Zeit nehmen diese Infekte enorm zu. Antibiotika sind nahezu machtlos. Weiterlesen ist wichtig...


In den letzten Monaten begegnen wir häufig neuen und bekannten Keimen und stellen uns die Frage, ob diese Keime wirklich neu oder nur neu aufgelegt sind. Zumindest tauchen sie unter zwei verschiedenen Mustern auf: Streptococcus pneumoniae und Klebsiella pneumoniae. Beide unterscheiden sich sehr und gleichen sich doch in den ausgelösten Symptomen. Klebsiella gehört zu den Enterobaktern (Darmparasiten).


Neu deshalb, weil bisher bekannte Behandlungsformen angepasst werden müssen. Alle Keime scheinen sich neuen Situationen anzupassen. Generell beobachtet wird, dass in gewissen Rhythmen Krankheiten und Krankheitssymptome mehr oder weniger stark wiederkehren. Bei Patienten, die schon vor Jahren bis in der Kindheit zurück, Bekanntschaft mit diesem Keim hatten, findet sich die gleiche und ungehemmte Krankheitssituation wieder. Eigentlich müsste deren Immunsystem diese Keime kennen und leichtes Spiel in der Abwehr haben. Tut es aber nicht. Irgendetwas muss neu sein. Wir erklären bildhaft, dass die gleichen Keime vor 10 oder 40 Jahren eine Markierung „unten“ hatten und nun eine Markierung „oben“ haben. Somit erkennt das körpereigene, geschulte und sich weiter schulende Abwehr-system im Schlüssel-Schloss-Prinzip diese Keime nicht wieder.


Klebsiellen gehören zu den so genannten Krankenhauskeimen, die äußerst resistent gegen alle Arten von Antibiotika sind. Das hat nichts mit Krankenhaus zu tun, dort fallen sie nur häufiger auf.


Trotzdem bietet die Komplexhomöopathie wirksame Hilfe.
Zuerst einmal die häufigsten Symptome und Erkrankungen, um die es geht: Glieder-, Muskel- Gelenk-, Nerven-, Haut-, Kopf-, Kiefer-, Zahn-, Ohren-, Augen-, Nacken-, Herz-, Magen-, Darm-, Blasen-, Nieren- und Rückenschmerzen, Müdigkeit, Niedergeschlagenheit, Schlaflosigkeit, Rhythmusstörungen, Blutdruck, Stoffwechselstörungen mit Zucker, Fett, Eiweiß und Vitaminen, Depression, Migräne, Kieferhöhlenentzündungen, Mittelohrentzündungen, Mandel- und Seitenstrangentzündungen, Lungen- und Bronchialentzündungen, Herzinnenhaut- und Herzmuskelentzündungen, Magenschleimhaut- und Darmentzündungen, Blasen-, Nierenbecken- und Nierenentzündungen, Schuppenflechte, Neurodermitis, Akne und viele, viele weitere Erkrankungen.
Alle diese Symptome oder Erkrankungen können örtlich festliegen oder hin und her switchen. Es kommt also innerhalb weniger Stunden zu lokalen Orts- oder Organwechseln. Von Gelenk zu Gelenk oder von Kopf zu Niere oder vom Hals zum Daumen oder…


Vitafolia® bietet ein potentes Programm der Hilfe. Die homöopathischen Komplexmittel zeichnen sich schon viele Jahre durch Praxisbeobachtung, Praxiserkennung und Praxiserfolg aus.


Vitafolia® Stirnase (Grundmittel für Nase-Rachen-Ohren-
Kiefer-Mandeln-Seitenstrang)


Vitafolia® Drosera (Grundmittel für Rachen-Bronchien-Lungenbeteiligung-Schleimproduktion)


Vitafolia® Petrol (zusätzlich zur Toxinausleitung über Nieren-Blase-Unterleib)


Vitafolia® Hyperto (zusätzlich zur Stärkung im Herz-Kreislauf-System)


Vitafolia® Hormovial® (zusätzlich zur Regulierung entgleister Hormonfunktionen)


Vitafolia® Ösogast® (Toxinbindung im Magen-Darm-Trakt, auch durch den abfließenden Nasen-und Rachenschleim)


Vitafolia® Enzykur® (Verhinderung von Blutgerinnseln und Erhöhung der Atmungsaktivität)


Es werden nicht alle Mittel gleichzeitig eingenommen, sondern zwei oder drei je nach Krankheitslage. Aufklärende Gespräche mit Therapeuten helfen bei Fragen zusätzlich weiter.

Zurück